Samtgemeinde Lathen

Wenn der Name "Lathen" fällt, denken viele häufig sofort an die Magnetschwebebahn Transrapid, dem modernsten Verkehrssystem des 20. Jahrhunderts, das in Lathen, im Nordwesten des Landkreises Emsland, auf Anwendungsreife erprobt wird. Der geschlossene, größtenteils aufgeständerte Kurs ist insgesamt 31,5 km lang und verfügt über zwei Wendeschleifen. Das z. Z. über den Kurs schwebende Fahrzeug "Transrapid 07" ist auf eine Geschwindigkeit von 500 km/h ausgelegt. Die Magnetschnellbahn Transrapid (Projekt der EXPO 2000) gilt als wirtschaftlich, sicher, umweltfreundlich, schnell und komfortabel. Sie wird als das Verkehrssystem der Zukunft angesehen und soll dem Personenverkehr und dem Transport von hochwertigen Wirtschaftsgütern als Ergänzung zu bestehenden Verkehrssystemen dienen. Das Versuchszentrum der Transrapid-Versuchsanlage Emsland hat seinen Standort in der Mitglieds- und Sitzgemeinde Lathen der Samtgemeinde Lathen. Die Demonstrationsanlage hat sich als wahre Touristenattraktion erwiesen: Jährlich besichtigen nunmehr etwa 50.000 Besucher das Objekt. Die Gemeinde Lathen bietet Besichtigungen mit Führungen durch geschultes Personal an. Mitschwebegelegenheiten sind nur nach frühzeitiger Anmeldung möglich.

Auskünfte erteilt der Gäste-Info-Service im Haus des Gastes (Telefon: 0 59 33 / 66-47).

Die Samtgemeinde Lathen wurde bereits 1965 auf freiwilliger Basis gegründet. Seit der Gebietsreform am 01. Januar 1973 gehören ihr die Mitgliedsgemeinden Fresenburg, Lathen, Niederlangen, Oberlangen, Renkenberge und Sustrum an. Heute hat die Samtgemeinde Lathen ca. 10.000 Einwohner. Etwa die Hälfte hiervon leben in der Sitzgemeinde Lathen. Die Samtgemeinde umfasst ein Gebiet von nahezu 170 Quadratkilometern. Sie ist auf der sogenannten "Emsachse" mit der Bundesbahnstrecke Münster - Norddeich, dem Dortmund-Ems-Kanal, der B 70 sowie über die Landesstraße 53 und der Bundesautobahn A31 (Anschlußstelle Nr. 18 Lathen in Niederlangen) verkehrsmäßig gut zu erreichen.

Im Regionalen Raumordnungsprogramm des Landkreises Emsland ist Lathen als Grundzentrum mit der besonderen Entwicklungsfunktion "Erholung" und der Ortsteil Hilter als "Erholungsschwerpunkt in der Landschaft" ausgewiesen. Weiterhin erfüllt Lathen die Aufgaben "Wohnen" und "Gewerbliche Wirtschaft".

Unter raumordnerischem Aspekt bilden die Gemeinden, die zur Samtgemeinde gehören, einen gemeinsamen Nahbereich, für den die Gemeinde Lathen als zentraler Ort ausgewiesen ist. Diese Mitgliedsgemeinde ist überwiegend gewerblich und dienstleistungsmäßig orientiert, während die anderen fünf hauptsächlich landwirtschaftlich ausgerichtet sind.

Dominierende Branchen - vorwiegend in Lathen angesiedelt - sind der Maschinen- und Stahlbau (insbesondere im Umweltbereich), das Baugewerbe und die Kunststoffverarbeitung. Weitere Arbeitsplätze werden im Dienstleistungsbereich, im Handel und bei der Transrapid-Versuchsanlage vorgehalten.

In der Samtgemeinde Lathen befinden sich sechs Grundschulen - in jeder Mitgliedsgemeinde eine -, eine Hauptschule mit Orientierungsstufe und eine Realschule. Die Gesundheits- und Sozialinfrastruktur ist als gut zu bezeichnen (u. a. vier Kindergärten, ein Kinderspielkreis, ein kommunales Jugendzentrum und weitere Einrichtungen, Pflegedienste, Marienheim: Wohn- und Pflegeheim für seelisch Behinderte mit zusätzlich 16 allgemeinen Pflegeplätzen, betreute Seniorenwohnungen, Betreuungsstützpunkt, Seniorenbüro, Altenpflegeheim Haus Simeon, Freiwilligen-Agentur).

An Angeboten im Bereich des Sports sind zu nennen: drei Sporthallen, zwei Reithallen, zwei Reitplätze, 17 Sportplätze, ein beheiztes Freibad, drei Tennisanlagen mit 10 Plätzen, eine Tennishalle mit drei Spielfeldern.

Zu den kulturellen Einrichtungen zählen die Außenstelle Lathen der Volkshochschule Papenburg, Büchereien der Kirchengemeinden in fast allen Mitgliedsgemeinden, die Kurse der Musikschule des Emslandes sowie das Haus des Gastes in Lathen mit Kunstausstellungen, Konzerten, Theateraufführungen und Vortragsabenden. Das jährliche Kultursommerprogramm bietet weitere interessante Veranstaltungen.

Auch das sonstige Freizeit- und Urlaubsangebot in waldreicher Umgebung im idyllischen Tal der Ems kann sich sehen lassen: fünf Campingplätze (einer mit Sportboothafen und Freizeitsee), ausgeschilderte Rad- und Wanderwege, Planwagenfahrten, Angel-, Wasser- und Schießsportmöglichkeiten, Kinderferien auf Ponyhöfen, ganz neu: der Erlebnistierpark Hilterberg, sowie gepflegte Gastronomie.

"Hier wächst die Zukunft": Überzeugen Sie sich selbst !