Lathen: Bald 600 DLRG-Mitglieder?

Ems-Zeitung vom 05.03.2003
Ehrenurkunde für Klaus Dickebohm
 

Lathen (WS): Klaus Dickebohm ist zum Ehrenmitglied der DLRG Lathen ernannt worden. Die Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe, Heike Heymann, und der Vorsitzende des DLRG-Bezirks Emsland, Dietrich Irrgang, würdigten auf der Generalversammlung in Lathen die Verdienste des Geehrten sowohl auf Orts- als auch auf Bezirksebene.
Klaus Dickebohm war vor 24 Jahren der Mitbegründer der DLRG-Ortsgruppe Lathen und hat den Verein seit der Gründung, 21 Jahre lang, von 1979 bis 2001 als Vorsitzender geführt. Der Geehrte engagierte sich weiterhin als Beisitzer im DLRG-Bezirksvorstand und war einige Jahre stellvertretender Bezirksleiter. Seit 1998 bekleidet er das Amt des Schiedsmanns im Bezirk. Von 1992 bis 1998 war er Ausbilder und Prüfer in der Lehrscheinregion des Landesverbandes Niedersachsen. Er habe die Ortsgruppe Lathen zu einer leistungsstarken Truppe ausgebaut, sie wirke aktiv im Wasserrettungszug des Bezirks und mit einem Bootstrupp im Katastrophenschutz auf Bezirks- und Landesebene mit, unterstrich Irrgang in seiner Laudatio. Besonderen Wert habe Dickebohm neben der Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung stets auf eine gute Jugendarbeit gelegt.
In ihrem Bericht zeigte Frau Heymann indessen auf, dass der Verein nach 47 Neuzugängen im vergangenen Jahr jetzt 547 Mitglieder zähle und man in 2003 auf das 600. Neumitglied hoffe. Als wichtigstes Ereignis des letzten Jahres bezeichnete sie die Einweihung des neuen Fahrzeuges und bedankte sich noch einmal bei der Samtgemeinde Lathen, der DLRG Emsland und allen Sponsoren für die finanzielle Unterstützung.
Der Wunsch der Ortsgruppe nach einem neuen Boot werde wegen des engen Finanzrahmens des Vereins noch etwas auf seine Erfüllung warten müssen, ferner müsse man für das alte Boot in diesem Jahr noch einen neuen Motor anschaffen, so Frau Heymann. In diesem Zusammenhang gratulierte sie dem Technischen Leiter Hans-Hermann Hinrichs zur bestandenen Prüfung zum Fachübungsleiter und überreichte ihm seine Lizenz.
Jugendwartin Iris Jänen erinnerte an ein umfangreich durchgeführtes Programm, darunter ein Zeltlager in Werpeloh mit über 100 Kindern, das zweimalige wöchentliche Sommertraining im Freibad sowie die Ferienpassaktion. Frau Jänen teilte mit, dass sie ihr Amt aus beruflichen Gründen an Kathrin Hagemann abgegeben habe. Die neue Jugendwartin wird unterstützt von einem siebenköpfigen Team, die für dieses Jahr folgendes Programm geplant haben: Eine Fahrradtour ins Heuhotel, einen Ausflug nach Norderney, eine Kanufahrt mit Zelten an der Ems und die Säuberung der Emsufer.
Der erste Technische Leiter, Hans-Hermann Hinrichs, sprach von einem sehr arbeitsreichen letzten Jahr. So habe man Sicherungsaufgaben bei wassersportlichen Großveranstaltungen in Heede, Leer, Dörpen, Bensersiel und Dankern wahrgenommen. Im August waren fünf Kameraden beim Hochwassereinsatz an der Elbe im Einsatz und im September habe man an der Katastrophenschutzübung im Marinapark, in Walchum teilgenommen. Am angebotenen Schwimmkurs hätten sich 38 Kinder beteiligt und davon habe man 24 Teilnehmern das Prüfungszeugnis ausstellen können.
Matthias Völkers, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, kündigte für Mitte März die Eröffnung einer eigenen Homepage für die Ortsgruppe Lathen unter dem Namen www.DLRG-Lathen.de an. Der Vorsitzende des DLRG-Bezirks Emsland, Dietrich Irrgang, bedankte sich bei der Lathener Ortsgruppe für deren gute Mitarbeit im DLRG Landeszug West. Lathen sei die viertgrößte Ortsgruppe im Landkreis Emsland und der Grafschaft Bentheim und er betonte: "Lathen ist ein sehr verlässlicher Partner wenn es um den Katastrophenschutz geht, das habt ihr beim Hochwassereinsatz an der Elbe sehr eindrucksvoll bewiesen. "